indresden.net Alle Informationen rund um Dresden

Analyse zur Marktanteilsentwicklung im deutschen Erstversicherungsmarkt

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Das KIVI Kölner Institut für Versicherungsinformation und Wirtschaftsdienste (KIVI) hat erneut die Marktanteile im deutschen Erstversicherungsmarkt untersucht, teilt die Ratingagentur Assekurata mit. Erfasst wurden Anbieter mit einem Prämienumsatz von über 50 Millionen Euro. Insgesamt sind dies 264 Gesellschaften (147 Schaden-/Unfall-, 81 Lebens- und 36 Krankenversicherungsunternehmen). Die Untersuchung umfasst einen Marktanteil von rund 97,5 Prozent.

Unverändert führt nach Gesamt-Bruttoprämieneinnahmen auf Konzernebene mit deutlichem Abstand die Allianz-Gruppe mit einem Marktanteil von 19,75 Prozent das Feld an. Dahinter folgt das Aggregat der öffentlich-rechtlichen Versicherer (10,44 Prozent). Unter den Verfolgern kam es 2020 zu einer wesentlichen Veränderung: Die R+V schaffte es vom fünften auf den dritten Platz (6,35 Prozent Marktanteil) und verwies die Generali (6,06 Prozent) auf Platz vier und die Ergo auf den fünften Platz (5,60 Prozent). Die R+V konnte dabei mit 50 Basispunkten marktanteilsseitig am meisten wachsen.

Trotz ihres Spitzenplatzes verzeichnete die Allianz mit 67 Basispunkten den höchsten Marktanteilsverlust. Zweistellige Veränderungen weisen des Weiteren die Ergo mit einem Rückgang von 26 Basispunkten und die Debeka auf Platz sechs mit einem Zuwachs von zehn Basispunkten aus. Die Talanx-Gruppe nimmt unverändert zum Vorjahr achten Platz ein, verliert aber 23 Basispunkte. Auch die Zurich verzeichnet einen Marktanteilsverlust und zwar in Höhe von zwölf Basispunkten, während wiederum die HanseMerkur auf Platz 21 um beachtliche zwölf Basispunkte von 0,98 Prozent auf 1,10 Prozent wächst.

„Bei näherer Betrachtung ist der wesentliche Treiber für die Mehrzahl dieser Veränderungen das Lebensversicherungsgeschäft und dort wiederum der Appetit der Gesellschaften auf Einmalprämien“, sagt KIVI Geschäftsführer Dr. Reiner Will. Die damit vereinnahmten Prämien und Marktanteile haben von Natur aus eine höhere Volatilität als laufende Prämieneinnahmen.

„Erstmals haben wir in diesem Jahr auch eine Sonderanalyse für die Schaden-/Unfallversicherung durchgeführt“, informiert Reiner Will. „Hierbei handelt es sich wiederum um Analysen der Einzelgesellschaften und der Gruppen. Neben den Marktanteilen nach Prämien- und Vertragsstückzahlen beinhaltet unsere Untersuchung auch eine Vielzahl weiterer Kennzahlen und Daten zu den Versicherungszweigen in der Kompositversicherung.“ (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung Assekurata

Die Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH ist eine Ratingagentur, die sich auf die Qualitätsbeurteilung von Versicherungsunternehmen aus Kundensicht spezialisiert hat. Das Unternehmen wurde 1996 gegründet und hat seinen Sitz in Köln.

www.assekurata.de

Die KIVI GmbH Kölner Institut für Versicherungsinformation und Wirtschaftsdienste wurde im August 2000 als KIVI Kölner Institut für Versicherungsinformation GmbH gegründet. Sie führt die Aktivitäten des Instituts für Versicherungswissenschaft an der Universität zu Köln im Bereich der Analyse von Versicherungsunternehmen fort.

www.kivi-online.de

von
indresden.net Alle Informationen rund um Dresden

Archiv